16.02.2020 Kreismeisterschaften der Schüler + Elite in Friedrichshafen

Gruppenbild FriedrichshafenSVK Kunstradsportler in Friedrichshafen „bodenständig“ unterwegs

Bei den Kreismeisterschaften der Schüler und Elite und den Bezirksmeisterschaften der Junioren am Sonntag in Friedrichshafen sprangen für die Kunstradler des SV Kirchdorf trotz durchweg mäßiger Leistungen vier Kreismeister-, zwei Vizemeister- und ein Bezirksmeistertitel heraus, im heiß umkämpften, sehr hochwertig besetzten Einer Juniorinnenfeld erreichte Lisa Weber einen guten vierten Platz.
Ob es nun an der zeitigen Anreise, dem desolaten Holzparkettboden mit „Gefälle“ in Friedrichshafen, den technischen Schwierigkeiten des Wettkampfbüros oder anderen Befindlichkeiten gelegen hat, ist nicht so ganz klar. Sicher aber ist, dass am Sonntag die Erdanziehung in Friedrichshafen sehr stark war: Sieben von acht Sportlern hatten mindestens einen Sturz, einige mehrere Bodenberührungen. Trotzdem fielen die Ergebnisse insgesamt passabel aus, da man Titel, Bestleistungen und Qualifikationen zu den Landesmeisterschaften klar machen konnte.Den Anfang machten bei den Schülern U13 Adrian Bast und Maximilian Keller. Adrian fuhr konzentriert, stürzte aber beim Übergang vom Reitsitzsteiger in den Steuerrohrsteiger und bekam deshalb die letzte Übung nicht mehr in die vorgegebene Zeit. Von eingereichten 98,7 blieb er mit 87,75 Punkten knapp unter seiner Bestleistung, wurde aber Kreismeister und holte sich die Qualifikation. Im Anschluss fuhr Maxi Keller anfangs ebenfalls sehr fokussiert, dann kosteten ihn aber mehrere Bodenberührungen viel Zeit und Punkte, so dass er mit 84,23 von 107,9 Punkten zwar Bestleitung fuhr, aber nur auf dem zweiten Platz landete. Aber auch Maxi hat sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Bei den Zweier Juniorinnen zeigten danach Daniela Igel und Theresa Schlichting ihr Können. Auch hier hatte ein Sturz beim Übergang vom Steuerrohrsteiger zum Lenkersitzsteiger zur Folge, dass zwei Übungen am Schluss nicht mehr gewertet werden konnten. Daher blieb das Doppel mit 43,74 von 77,4 Punkten unter ihrer Bestleistung, sie holten sich aber trotzdem den Bezirksmeistertitel. Die Qualifikation hatten sich die Beiden schon bei den Kreismeisterschaften erkämpft.
Auch Linus Weber hatte bei den Schülern U15 mit ungewohnt vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Mehrere Stürze brachten den sonst so sicher fahrenden Sportler aus dem Konzept und drückten ihn mit 99,92 von 125,4 Punkten unter die magische 100er Marke. Trotzdem sicherte sich Linus souverän den Kreismeistertitel und die Qualifikation.
Nach nur kurzer Erholungspause gingen Keller/Bast beim Zweier Schüler U13 nochmal aufs Rad. Durch Verzögerungen aufgrund technischer Probleme war die Konzentration wohl doch etwas gestört, so dass die Beiden gleich zu Beginn vom Rad mussten, zwei weitere Stürze folgten. Danach fingen sich Adrian und Maxi aber und zeigten ein fast fehlerfreies Programm auf einem Rad, was ihnen letztlich mit 55,89 von 80,8 Punkten Bestleistung, Kreismeistertitel und Quali sicherte.
Genau anders herum lief es bei den Zweier Schülerinnen U15. Hier absolvierten Jana Wager und Pia Schlichting Ihr Programm und alle Schwierigkeiten auf zwei Rädern ohne Probleme und Sturz, das Pech ereilte sie beim gemeinsamen Teil auf einem Rad, so dass sie mit 27,38 von 47,1 Punkten zwar auch Kreismeister wurden, aber unter ihrer Bestleistung blieben und die Qualifikation auf diesem Wettkampf verpassten. Die Beiden haben aber bei den Bezirksmeisterschaften im April in Ravensburg noch eine Chance, das Ticket zu lösen.

Den Nachmittag läutete Jonathan Keller bei den Schülern U11 ein. Er erreichte - als einziger SVK Sportler sturzfrei – mit 25,38 von 34,3 Punkten nach schöner Kür Bestleistung und einen super zweiten Platz mit nur hauchdünnem Abstand von 0,55 Punkten auf den Kreismeister.

Den Schluss machte einmal mehr Lisa Weber mit den Einer Juniorinnen, einem bärenstarken, hochklassigen Feld, das sich regelmäßig einen sehenswerten Fight um die ersten Plätze liefert. Auch Lisa reihte sich in die SVK Gemeinschaft an diesem Tag ein. Sie blieb mit mehreren Stürzen deutlich unter ihrer Bestleistung zurück, kämpfte sich aber mit 119,56 von 152 Punkten um einen Platz nach vorne und beendete Ihre Vorstellung und den langen Kunstradtag mit einem guten vierten Platz. Die Qualifikation hatte Lisa sich auch schon vorab bei den Kreismeisterschaften gesichert.
Bezirksmeisterin wurde Lokalmatadorin Ceyda Altug vor Hannah Reichle aus Bad Schussenried.

Nun heißt es, den Wettkampf ad acta zu legen, das Training nochmal zu intensivieren und an den Fehlern zu arbeiten. Da dies ja der erste, frühe Wettkampf der Saison war, ist noch viel Zeit und Luft nach oben und mit „weniger Bodenhaftung“ sind alle Saisonziele sicher gut zu erreichen!