15.06.2022 Empfang des Vize-Europameisters

EmpfangToller Empfang im Rathaus in Kirchdorf
Bürgermeister Rainer Langenbacher ehrt den Vize-Europameister im Kunstradfahren Linus Weber und die Deutschen Schülermeister im Doppel Maximilian Keller und Adrian Bast

Großer Bahnhof vor dem Rathaus in Kirchdorf: Am Mittwochabend hatten sich zahlreiche geladene Gäste vor dem Eingang des Amtssitzes versammelt, um den vier erfolgreichsten Sportlern der Abteilung Kunstrad des Sportvereins Kirchdorf die Ehre zu erweisen, allen voran Vize-Europameister der Junioren, Linus Weber.
Um 18 Uhr war es dann soweit, die Sportler Linus Weber, Maximilian Keller, Adrian Bast und Evelyn Bast wurden zusammen mit ihren Trainern Stefan Raaf und Viktor Volk mit der Feuerwehr vorgefahren, von den jubelnden, spalierstehenden Gästen und Vereinskameraden geleitet und von Bürgermeister Langenbacher offiziell begrüßt. Mit großer Freude willkommen heißen konnte der Rathauschef auch einige Ehrengäste, darunter Sportkreispräsidentin Elisabeth Strobel, Ehrenbürger Harald Notz, den Gründer der Kunstradabteilung und langjährigen Trainer, Jörg Kreidenweiß und mehrere Gemeinderäte. Auch die Bläserauswahl des Musikvereins Kirchdorf gab sich die Ehre, spielte zum Einzug in den großen Sitzungssaal die Nationalhymne und umrahmte die folgende Feierstunde  musikalisch mit mehreren ausgewählten Stücken. In seiner Rede begrüßte Herr Langenbacher alle Sportler, Trainer, Eltern, Förderer und Gäste in doppelter Funktion als Gemeindechef und als Vorsitzender des Sportvereins Kirchdorf und freute sich, dass nach zwei schwierigen Jahren der Coronapandemie dies im vollbesetzten Saal ohne Einschränkung wieder möglich gemacht werden konnte.
Die anschließende Ehrung begann mit Linus Weber, dem erfolgreichsten Sportler des SV Kirchdorf, der 2022 - genau 10 Jahre nach dem letzten Vize-Europameister Dominik Lange - nicht nur ebenfalls Vize-Europameister im schweizerischen Schaffhausen wurde, sondern auch noch die Deutsche Meisterschaft und weitere 5 Titel gewann. Ebenfalls geehrt wurde das Erfolgstrainerduo Viktor Volk und Stefan Raaf,  die es zusammen in ihrer aktiven Laufbahn auf sage und schreibe 7 Weltmeistertitel und zahllose weitere nationale und internationale Preise gebracht hatten. So eine Ehrung nun von Trainerseite aus zu erleben, rührte beide sichtlich und macht zugleich die Gemeinde und die Abteilung froh und stolz, mit diesen beiden „Hochkarätern“ an frühere Erfolge wieder anknüpfen zu können. Bedacht wurden auch die Eltern von Linus, Sybille und Klaus Weber, die nicht nur die Karriere ihrer Kinder sondern den Kunstradsport an sich und die Abteilung im Besonderen unermüdlich unterstützen.
Herausgebeten wurden anschließend die amtierenden Deutschen Meister im Doppel bei den Schülern Adrian Bast und Maximilian Keller. Erst letzte Woche konnten die Beiden ihren letztjährigen Titel sogar verteidigen und den 2021 nach 9 Jahren gebrochenen Punkterekord noch einmal überbieten. Das Duo folgt hoffentlich einer langjährigen Tradition nach, in der Doppelpaare wie Raaf/Roth, Volk/ Huber und Volk/Lippert die Kunstradszene auch international dominierten.
Eine weitere Ehrung erhielt Evelyn Bast für die erste Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Junioren und ihrem sehr guten 9.Platz in einem starken  Starterfeld. Über weitere Grußworte von der Sportkreispräsidentin Elisabeth Strobel freuten sich alle Anwesenden, machte sie doch mit ihren treffenden Worten allen Sportlern Mut, sich nicht – auch nicht von Pandemien, Krieg, Einschränkungen - unterkriegen zu lassen, an sich zu glauben und den Sport weiter voranzutragen. „Der Erfolg der Sportler krönt die Leistung und die Mühen dahinter und soll Vorbild sein für alle anderen, Mut machen und die Basis bilden für ein soziales Miteinander“, so Elisabeth Strobel.
Zum Schluss bedankte sich Linus Weber in einer kurzen Rede im Namen der Sportler für das Fest und die tolle Unterstützung von allen Seiten.
Mit Getränken und Häppchen von der Gemeinde und dem Sportverein klang der wunderschöne Abend bei guten Gesprächen aus.