05.02.2017 Jakob-Heimpel-Pokal Biberach

2017 Gruppe

9 Podestplätze beim Jakob-Heimpel-Pokal in Biberach2017 Doppel

Überwiegend gut in die Wettkampfsaison 2017 gefunden haben die 12 Kunstradler am Sonntag in Biberach beim Jakob-Heimpel-Pokal des RMSV Bad Schussenried.

Mit einer Ausbeute von 4 ersten, 2 zweiten und 3 dritten Plätzen konnten Sportler, Trainer und die mitgereisten Kirchdorfer Zuschauer zufrieden sein.

Schon der Auftakt gleich morgens um 10 Uhr gelang den drei U11 Schülern Martin, Maximilian und Adrian ganz hervorragend. Ohne Sturz fuhren alle drei Bestleistung. Adrian Bast wurde mit nur 3,4 Punkten Abzug mit 49,2 Punkten – einer Steigerung um 15 Punkte! – überragender Sieger, gefolgt von einem ebenso auftrumpfenden Maximilian Keller mit 40,36 Punkten – sogar nur 2,8 Punkte Abzug und einer Steigerung gegenüber letztem Jahr von knapp 22 Punkten. Dritter wurde Martin Link mit 21,4 Punkten und einer sehr guten konzentrierten Fahrt.

Gleich im Anschluss zeigten die Mädels der U11 ihr Können. Geprägt von großer Nervosität blieben die Fahrten von Pia Schlichting und Jana Wager leider nicht sturzfrei. So stellte Jana ihre Bestleistung vom letzten Jahr ein und wurde mit 28,83 Punkten knapp dritte, Pia wurde mit einer leichten Steigerung und 28,57 Punkten ebenso knapp fünfte.

Auch noch am Vormittag startete Linus Weber. Mit einer absolut souveränen Vorstellung sicherte er sich mit 63,27 Punkten den Pokal der Schüler U13. Auch Linus steigerte sein Ergebnis um 19,7 Punkte gegenüber der letzten Saison und bekam nur 7,2 Punkte Abzug!

Nach der Mittagspause waren die Schülerinnen der U15 am Start. Evelin Bast musste als erste aufs Rad und legte sturzfrei mit einer super Leistung und 52,85 ausgefahrenen Punkten die Messlatte hoch. Mit einer Steigerung von 16 Punkten und lediglich Abzügen von 5,4 Punkten fuhr sie auf den dritten Platz. Theresa Schlichting musste sich deshalb nach einem Sturz aber einer sonst tadellosen Kür mit 47,12 Punkten ihrer Vereinskollegin geschlagen geben, erreichte aber mit Bestleitung und sonst nur wenigen Abzügen einen tollen vierten Platz.

Einen gebrauchten Tag erwischte Lisa Weber. Unkonzentriert und nervös stürzte sie schon vor dem Start beim Sattelstand und fand leider während der ganzen Fahrt nicht zu ihrer gewohnten Form und Stärke. So blieb sie mit 68,71 von 106,6 Punkten aber immerhin noch Platz 2 weit unter ihren Möglichkeiten. Hier gilt die Fahrt abzuhaken und nach vorne auf die Kreismeisterschaften zu schauen nach dem Motto: „Immer einmal mehr aufstehen als hinfallen!“

Den zweiten Auftritt diesmal mit Daniela Igel im Doppel der Schülerinnen U15 hatte Theresa Schlichting. Leider fanden die Beiden nicht so recht zu ihrer Form, so dass nach einigen Bodenberührungen mit 26,5 Punkten zwar Platz eins heraussprang, aber noch viel Luft nach oben bleibt. Hier heißt die Devise Routine durch Training bekommen.

Fast zum Abschluss des Wettbewerbs feierten dann Elisabeth Schlichting und Laura Wager bei den Juniorinnen U19 ein gelungenes und beeindruckendes Comeback. Nach zweijähriger Verletzungspause fuhren sie mit nur wenigen Abzügen, als hätten sie nie pausiert, mit 83,73 Punkten den Kreismeistertitel nach Hause. Ihre von 2015 stehende Bestleistung steigerten sie um 13 Punkte, gleichzeitig qualifizierten sie sich schon vor den Bezirksmeisterschaften in zwei Wochen in Ravensburg vorab für die Württembergischen Meisterschaften im März.

Martina Wager