14.02.2016 Kreismeisterschaften der Schüler + Elite, Beziksmeisterschaften der Junioren in Kirchdorf

14.02.2016 Gruppe250X200Die Kunstradler vom SV Kirchdorf holen alle fünf Kreismeistertitel

und Romy Höchenberger wird Bezirksmeisterin!!
Ein sehr erfolgreiches Wochenende konnte die Radsportabteilung vor eigenem Publikum in heimischer Halle in Kirchdorf für sich verbuchen.
Bei den Kreismeisterschaften der Schüler und Elite und den gleichzeitig ausgetragenen Bezirksmeisterschaften der Junioren im Kunstradsport gingen alle ersten Plätze in den Disziplinen, in denen Kirchdorfer am Start waren, an die Sportler vom SVK, was allerdings fairerweise auch der geringen Konkurrenz geschuldet war.
Aufgewertet wurden diese Platzierungen dann aber wieder dadurch, dass acht von dreizehn angetretenen Jugendlichen mit persönlichen Bestleistungen vom Rad stiegen und vier Sportler mit der Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften im Mai in Nebringen eindrucksvoll ihre Visitenkarte abgaben. Gleich in der Früh startete Jana Wager bei den Schülerinnen U11. Mit eingereichten 37,40 Punkten gelang ihr eine gute, sturzfreie aber etwas nervöse Fahrt, bei der die letzte Übung nicht mehr in der Zeit war, so dass am Schluss 25,41 Punkte stehen blieben, welche ihr den Kreismeistertitel einbrachten. Gleich nach ihr startete Freundin Pia Schlichting mit 38,40 Punkten. Ein schmerzhafter Sturz beim Sattellenkerstand konnte sie nur kurz aus der Ruhe bringen, dann fuhr sie ihre Kür toll zu Ende, wobei ihr am Schluss leider auch die Zeit ausging, so dass mit 23,05 Punkten der Vizekreismeistertitel an sie ging. Bei den sich anschließenden Schülerinnen U13 traten mit Theresa Schlichting, Antonia Kösler, Evelyn Bast und Daniela Igel gleich vier Sportlerinnen vom SVK an. Alle vier zeigten tolle Leistungen, die mit den Plätzen 1 für Theresa (44,55 von 52,40 Punkten), 2 für Antonia (43,70 von 51,90 Punkten), 4 für Evelyn (36,80 von 43,40 Punkten) und 5 für Daniela (36,54 von 49,00 Punkten) belohnt wurden. Persönliche Bestleistung erreichten Antonia und Evelyn, die – in Biberach noch unter ihren Möglichkeiten – jetzt allen Grund zur Freude über ihre gelungene Kür hatte. Im 2er der Schülerinnen U13 mussten Theresa Schlichting und Daniela Igel gleich nochmal ran. Ungefährdet und konkurrenzlos erreichten die Beiden mit 28,98 von 39,90 Punkten in persönlicher Bestleistung den Kreismeistertitel und die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften. Am Mittag starteten bei den Schülern U11 ohne Konkurrenz von außen unsere „High Five“
Nach einer super Kür mit persönlicher Bestleistung (43,03 von 50,10 Punkten) sicherte sich Linus Weber unangefochten neben dem Kreismeistertitel auch noch die Teilnahme bei den „Württembergischen“. Klasse in der Spur war auch Kollege Adrian Bast. Mit PB 34,19 von 41,90 Punkten fuhr er auf Platz zwei. Einen Sprung von Platz 5 auf Platz drei gelang Levi Funk. Mit PB von 18,60 von 26,90 Punkten war er sehr zufrieden. Einen sehr guten vierten Platz erreichte Maximilian Keller auch mit persönlicher Bestleistung von 18,49 von 26,90 Punkten und Platz 5 ging an Martin Link nach einer guten Fahrt mit 16,69 von 31,20 Punkten.
Jungs, ihr macht uns viel Spaß und Freude!!
Im Einer der Schülerinnen U15 war dann Lisa Weber gefragt. Sie ging mit 93 Punkten an den Start. Eine Traumkür gelang ihr bis fast zum Schluss, dann musste sie Kraft und Federn lassen. Mit 70,62 Punkten wurde auch sie Kreismeisterin und qualifizierte sich für die Landesmeisterschaften. Ein Ergebnis, auf das man stolz sein kann!
Die beeindruckendste Leistung zeigte dann aber Romy Höchenberger: Fast fehlerfrei mit so noch nie gezeigter Sicherheit gelangen ihr in PB stolze 133,77 von 144,70 Punkten, was auch für sie die Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften in zwei Wochen in Ilsfeld bedeutet.
Verletzungsfreie, erfolgreiche und gut besuchte Wettkämpfe liegen nun erstmal hinter uns. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, Gönnern, Freunden, Besuchern und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht mögliche wäre, schnaufen durch und starten dann wieder von Neuem!

Martina Wager und Klaus Weber mit allen zufriedenen Trainern